Die Geschichte der Arbeitsgemeinschaft

Im Jahre 1989, anlässlich des Bockmarktes in Bamberg, trafen sich ca. 30 Interessenten des Coburger Fuchsschafes und überlegten gemeinsam, wie man diese wunderschöne Landschafrasse zahlenmäßig aufbauen und typmäßig erhalten könnte. Zu diesem Zeitpunkt war der Bestand extrem gefährdet und hatte einen sicheren Platz auf der Roten Liste der gefährdeten Haustierrassen der GEH.

 

Schon Ende November 1989 kam man zu einem ersten Treffen in Pforzheim zusammen, bei dem die Teilnehmer von Paul Golderers Fuchsschafherde beeindruckt waren und überzeugt wurden, die Arbeitsgemeinschaft der deutschen Fuchsschafzüchter zu gründen. Die Präambel unserer Satzung formuliert die Zielsetzung wie folgt: "In der Arbeitsgemeinschaft haben sich Freunde, Halter und Züchter des Coburger Fuchsschafes zusammengefunden, um diese seltene und schöne Landschafrasse vor dem Aussterben zu bewahren, um zu versuchen, den Landschaftyp in seinen verschiedenen Schlägen zu erhalten und die Bedeutung des Landschafes in der extensiven Landwirtschaft und in der Landschaftspflege herauszustellen."

 

In den ersten Jahren traf man sich jährlich:

1989 in Bamberg und Pforzheim zur konstituierenden Versammlung

1990 in Marktheidenfeld und Werneck

1991 in Mitwitz

1992 in Soisdorf

1993 in Ahorn bei Coburg

1994 in Ruppertenrod-Mücke

1995 in Ahorn

1996 in Golmbach

1997 in Ahorn

1998 in Neuhausen und in Henau

1999 in Neuhausen und in Ahorn

 

Jubiläumsschau in Ahorn 2009

Neben dem persönlichen Erfahrungsaustausch bei den gemeinsamen Treffen ist die Arbeitsgemeinschaft der deutschen Fuchsschafzüchter für alle Freunde des Fuchsschafes zu einem wichtigen Ansprechpartner geworden. Keine andere Organisation kann soviel Information, Erfahrung und Begeisterung für diese Rasse bieten.  

 

Mittlerweile arbeiten ca.157 Mitglieder gemeinsam am Erhalt, an der Bewahrung und Weiterentwicklung des, unserer Meinung nach schönsten und edelsten Landschafes Deutschlands. Jeder tut dies auf seine Weise – sei es in der Kleinhaltung als Hobby, in der großen Herdenhaltung in der Landschaftspflege, in der aktiven Herdbuchzucht zur Zuchttierproduktion, sei es in der aktiven Vermarktung der herrlichen Fuchsschafwolle, dem „Goldenen Vlies" oder sei es in der aktiven Vorstandsarbeit der AG.
Aber auch vor Ort in den jeweiligen Landesverbänden und auch in der VDL, auf der „Grünen Woche" in Berlin, überall machen unsere Mitglieder aktive Werbung für unser Coburger Fuchsschaf.

 

Im Jahre 2014 konnten wir auf eine 25-jährige Zuchtarbeit zurückblicken. Im Laufe der Jahre ist es uns gelungen, Züchter und Halter in ganz Deutschland für unsere Rasse zu begeistern. Das Coburger Fuchsschaf erfreut sich heute wachsender Beliebtheit und hat sich einen festen Platz unter den Schafrassen erobert, das zeigt die Große Nachfrage nach Zuchttieren in ganz Deutschland und mittlerweile auch im europäischen Raum.

Dennoch arbeiten wir unermüdlich daran, das Fuchsschaf zu fördern und zu erhalten.

 

Wenn auch Sie Mitglied der Arbeitsgemeinschaft der deutschen Fuchsschafzüchter e.V. werden möchten, sind Sie bei uns herzlich willkommen

Kontakt

Arbeitsgemeinschaft der deutschen Fuchsschafzüchter e.V.

Sitz Coburg, Vereinsregister VR1005

info@agfuchsschaf.de 

nutzen Sie unser Kontaktformular.

Postanschrift im Impressum

Werbung auf www.agfuchsschaf.de

Information finden Sie hier

 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Arbeitsgemeinschaft der deutschen Fuchsschafzüchter e.V.